Kostenlose Beratung: 03522 - 52 84 90 (Mo bis Fr 8 - 20 Uhr / Sa, So, Feiertage 10 - 20 Uhr)

Fugen reinigen: Tipps zur Säuberung der Fugen zwischen den Fliesen und welcher Fugenreiniger der richtige ist

Viele Haushalte kennen das Problem verschmutzer Fliesenfugen im Badezimmer. Besonders häufig tritt dieser Fall in Bädern ohne Fenster auf. Durch die unzureichende Belüftung passiert es dort schnell, dass sich Schimmel in den Fugen bildet. Wie man die Fugen schnell und effektiv reinigen kann, wird im Folgenden erklärt.

Was hilft gegen Schmutz, Kalk und Schimmel in den Fugen?

Schmutz im Badezimmer bildet sich schnell durch kalkhaltiges Wasser. Dieses hinterlässt dann unerwünschte Kalkflecken in den Fliesenfugen. Mehr über die Reinigung von Kalk- und Wasserflecken erfahren Sie im Beitrag "Dusche reinigen".

Dusche reinigen und Kalk entfernen

Aufgrund der hohen Luftfeuchtigkeit im Badezimmer entstehen schnell hartnäckige Schimmelflecken zwischen den Fliesen. Diese kleinen schwarzen Flecken auf den Fugen können auf verschiedene Weise entfernt werden.

Fugenreiniger: Welches Reinigungsmittel nehmen?

  • Dampfreiniger
  • Spezialreiniger
  • Hausmittel

Wie reinige ich die Fliesen samt Fugen?

Dampfreiniger

Die sicherlich einfachste und schnellste Lösung zur Fugenreinigung bietet der Dampfreiniger. Wenn auch nicht die kostengünstigste Variante, erzielt dieser ein gründliches und effektives Ergebnis. Durch den heißen Wasserdampf wird der Schmutz gelöst und anschließend mit einem trockenenen Tuch abgewischt.

Ein weiterer Nachteil ist, dass man einen Dampfreiniger erst kostenintensiv erwerben oder ausleihen muss.

Spezialmittel / Fugenreiniger

Eine chemikalische Lösung bieten spezielle Fugenreinigungsmittel (die auch so heißen) aus dem Fachgeschäft oder aus Baumärkten. Diese enthalten fettlösende Stoffe, welche hartnäckige Verschmutzungen und Schimmel entfernen. Diese wirken jedoch sehr aggressiv und können die Fugen unter Umständen schädigen. Daher sollte stets auf ein möglichst schonendes Reinigungsmittel geachtet werden.

Hausmittel zur Fugenreinigung

Neben Dampfreiniger und chemikalischen Mitteln zur Fugenreinigung, sollte Schmutz und Schimmel jedoch zuerst mit üblichen Hausmitteln bekämpft werden. Diese sind deutlich günstiger und erzielen in den meisten Fällen vergleichbare Ergebnisse.

5 Hausmittel, die jeder zuhause hat

Folgendes Rezept macht die Fliesenfugen wieder sauber. Alles was man dazu braucht sind fünf Dinge, die garantiert jeder zu Hause hat. Je nach dem wie stark die Fugen verschmutzt sind, muss dieser Vorgang ggf. wiederholt werden. Die Menge hängt auch von der Fläche der Verschmutzung ab.

Was brauche ich?

  • 3 EL Backpulver
  • 1 EL Wasser
  • 1 TL Essig-Essenz
  • 1 Schüssel
  • 1 Zahnbürste

So reinigt man richtig:

  1. Das Backpulver, Wasser und Essig in eine Schüssel geben und vermischen bis eine dickflüssige Masse entstanden ist.
  2. Die Mischung mit der Zahnbürste großzügig auf die verschmutzten Stellen auftragen.
  3. Dies sollte nun mindestens 2 Stunden einwirken (je nach Verschmutzung auch länger).
  4. Die Mischung gründlich mit der Zahnbürste säubern.
  5. Mit einem Lappen und lauwarmen Wasser nachwischen.
  6. Mit kaltem Wasser nachspülen und trocken wischen.

Weitere Hausmittel

Nagellackentferner: Verschmutzte Fugen lassen sich auch mit Nagellackentferner aus dem Drogeriemarkt leicht säubern. Diesen einfach auf ein Wattepad oder ein Ohrenstäbchen geben und entlang der Fuge auswischen. Zur Schimmelentfernung eignet sich dieser jedoch nicht besonders gut.

Spülmittel: Dieses Hausmittel eignet sich vor allem für weniger hartnäckige Flecken. Einfach mit Hilfe einer Zahnbürste auf die Fuge auftragen und mit Wasser abspülen.

3 Tipps wie die Fugen im Bad lange sauber bleiben

  1. Die richtige Belüftung ist das A und O, um die Bildung von Schimmelpilzen zu verhindern. Gerade wenn das Badezimmer kein Fenster besitzen sollte, ist die regelmäßige Lüftung enorm wichtig.
  2. Um Schimmel und Schmutz vorzubeugen, sollten nach jedem Duschgang die nassen Stellen mit einem Handtuch trocken gewischt werden. Besonders gründlich sollte dies in den Ecken und Ritzen getan werden, sodass sich das Wasser dort nicht ansammeln kann.
  3. Wer der Schimmelbildung noch einen Schritt voraus sein will, greift am besten zu speziellen Versiegelungsmitteln aus dem Baumarkt. Diese werden auf die betroffenen Stellen aufgetragen und schützen die Fugen zusätzlich vor Nässe.

Weiterführende Informationen

Was kostet duschen?

Ideen zur Badrenovierung