Kostenlose Beratung: 03522 - 52 84 90 (Mo bis Fr 8 - 20 Uhr / Sa, So, Feiertage 10 - 20 Uhr)

Offene Dusche - Walk In

Eine besonders schöne und nebenbei auch noch sehr praktikable Variante ist die offene Dusche. Offen bedeutet in diesem Fall: Es gibt keine Tür zu einer Duschkabine. Die Dusche kann offen betreten werden. Deshalb bezeichnet man diese Bauweise auch als Walk In Dusche.

Oftmals wird der Begriff offene Dusche auch mit bodengleich begehbaren Duschen gleichgesetzt.

Inhaltsverzeichnis offene Dusche

Dusche ohne Duschwand

Duschen ganz ohne Duschabtrennung bilden die konsequenteste Ausführung einer offenen Dusche. Hier besteht die Dusche nur aus dem befliesten, bodengleichen Duschelement mit Gefälle oder der Duschwanne. Hinzu kommen noch die Armaturen an der Wand sowie der Brausekopf.

„Diese minimalistische Variante wirkt besonders elegant, großzügig und offen im Raum.“

Offene Dusche mit Duschabtrennung

Weit verbreitet sind aber auch Duschen mit Trennwand an mindestens einer Seite. Diese Lösung bietet weitreichenden Spritzschutz für das Badezimmer. Gleichzeitig behält sie jedoch den offenen Charakter einer Walk In Dusche.

Je nach Geschmack und Badezimmergestaltung ist sowohl eine Glastrennwand als auch eine beflieste Trennwand vorstellbar. Aus Glas gefertigt, vermittelt sie ein offenes Raumgefühl. Eine beflieste Wand schützt Ihre Privatsphäre, da sie einen Sichtschutz bietet. Die Trennwände können dabei die verschiedensten Formen haben: klassisch gerade oder organisch gebogen.

Frei im Raum platzierte offene Dusche mit einseitigem Spritzschutz

Walk In mit vollständigem Spritzschutz

Die Walk In Dusche kann aber auch mit Spritzschutz realisiert werden. Dabei sind die Trennwände so platziert, dass ein vollständiger Spritzschutz ohne Tür gegeben ist. Diese Bauweise wird über Eck betreten. Auch hier gibt es Varianten aus Glas oder befliest.

„Hier werden die Vorteile einer offenen Dusche mit den Vorteilen eines Spritzschutzes kombiniert.“

Offene Dusche und Spritzwasser

Platz für Spritzwasser einplanen

Bei offenen Duschen ohne Duschabtrennung gibt es keinen Spritzwasserschutz. Deshalb sollte für den Duschbereich ausreichend Platz eingeplant werden. Insbesondere Elektroinstallationen müssen in sicherem Abstand zum Nassbereich installiert werden. Als Empfehlung gilt dabei ein Radius von mindestens 1,20 m, ausgehend vom Duschkopf.

Trennwände über Eck als Spritzwasserschutz

Zusätzliche Trennwände im Eingangsbereich schützen zuverlässig vor Spritzwasser. Sie benötigen jedoch mehr Platz als bei einer geschlossenen Duschkabine.

Niedriger Wasserdruck bei Duschkopf

Ein Duschkopf mit niedrigem Wasserdruck verhindert das Abspringen der Wassertröpfchen vom Körper. Das Wasser fliest relativ geradlinig in Richtung Boden.

Offene Walk In Dusche und Spirtzschutz im Überblick

  • ausreichend Abstand zu Elektroinstallationen und Sanitäranlagen einhalten
  • Duschkopf mit geringem Wasserdruck nutzen
  • ggf. mehr Raum für Trennwände einplanen

Vorteile einer offenen Dusche

Die offene Gestaltung einer Dusche garantiert größtmögliche Bewegungsfreiheit. Das optisch ansprechende Design kann aber noch mehr: Offene Duschen können auch barrierefrei installiert werden.

Schöner Nebeneffekt: Bei offenen Duschen wird das Badezimmer gleichmäßig durch das Duschwasser erwärmt. Das Frieren nach dem Duschen hat also ein Ende.

  • optisch sehr ansprechend
  • freieres Raumgefühl
  • barrierefreier Zugang möglich
  • Wärmeverteilung im ganzen Bad

Weiterführende Informationen

Förderung und Zuschüsse für das barrierefreie Bad

Das bodenebene Duschelement

Die barrierefreie Dusche